STERN TV Beitrag über die Lipödem Operation bei Saskia Atzerodt durch Dr. Atila

DIE KRANKENKASSEN WOLLEN DIE KOSTEN NUR AB STADIUM 3 ÜBERNEHMEN☝️
WER IST AUCH BETROFFEN?
WIR KLÄREN AUF:
WAS IST EIN LIPÖDEM?
Lipödem ist eine angeborene, symmetrisch auftretende Erkrankung des Fettgewebes, welche sich chronisch weiterentwickelt und eine unproportionierte Fettverteilung verursacht. Bei einem Lipödem nimmt das Fettgewebe an einer Körperstelle symmetrisch zu und lagert dort außerdem Wasser ein. Betroffene der Krankheit sind nicht nur körperlich, sondern auch seelisch einem enormen Druck ausgesetzt, da die Leidtragenden sich in Ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt und unwohl fühlen. In den meisten Fällen zeigt sich das Problem an den Ober- & Unterschenkeln sowie an den Armen.
Zwischen dieser Art von Erkrankung und Übergewichtigkeit muss ganz klar differenziert werden.


WORAN LÄSST SICH DAS LIPÖDEM ERKENNEN?
Insbesondere bei Frauen tritt das folgende Problem auf. Sie besitzen einen schmalen Oberkörper, eine dünne Taille und dennoch mollige Proportionen abwärts der Hüfte? Dann kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass es sich um ein gesundheitliches und nicht um ein ästhetisch-kosmetisches Problem handelt, denn ein unangenehmes und bei Berührungen Schmerzen verursachendes Fettgewebe kennzeichnet das Krankheitsbild von Lipödem. Lipödem verformt aber nicht nur die Beine. Betroffene erleiden oftmals zusätzliche noch weitere Verletzungen bzw. Einschränkungen, wie z.B. einen Bluterguss, eine Gehbehinderung, Leistungsverlust und/oder Druckempfindlichkeit. Daneben verursacht es bei vielen Leidtragenden auch Depressionen & Essstörungen. Besonders bei warmen Wetter kann nach längerem stehen oder sitzen sowie Nachts (aufgrund der Ödeme) ein Spannungsgefühl auftreten, welches bereits bei leichten Berührungen schmerzen verursacht.