Entfernung von Besenreisern

Über Entfernung von Besenreisern

Blut in den Arterien ist generell sauerstoffreich, da es vom Herz in den restlichen Körper fließt. Venen bringen das Blut zurück zum Herz, um mit Sauerstoff angereichert zu werden.

Venen sind nicht so stark wie Arterien, da sie nicht den Druck des Herzens aushalten müssen. Daher sind auch die Venenwände schwächer und können zusammenbrechen. Die Klappen in den Venen können auch dazu beitragen, dass Blut sich in bestimmten Bereichen ansammelt, da sie nicht ganz schließen und weil die umgebenden Wände schwach sind, können sich die Venen dadurch vergrößern – so entstehen Besenreiser und Krampfadern.

Klinische Anwendungen

Gutartige Krampfadern, Feuermale, Blutschwämme, Warzen, Telangiektasen, Rosacea, venöse Blutseen, Beinvenen und Besenreiser.

Das Ergebnis ist eine klare, gesünder aussehende Haut.

 

Besenreiser befinden sich näher an der Hautoberfläche als Krampfadern und sind kleiner. Sie erscheinen als unschöne Flecken. Da sie dunkel sind, sind sie schwer zu verbergen und können peinlich sein. Sie denken, dass Sie ein hoffnungsloser Fall sind? Nicht mit den Plattformen für pulsierendes Licht zur Laservenenentfernung im MEDICAL INN Zentrum!

Besenreiser verschwinden und hinterlassen Ihre Haut so makellos, wie sie sein sollte.

Rufen Sie uns unter 0211-26159-299 an, um Ihr Beratungsgespräch für eine Laservenenentfernung zu buchen.

Entfernung von Besenreisern

Nach der Laserbesenreiserentfernung

Die behandelten Gefäße werden ihre Farbe ändern, von Blau und Pink zu einem leichten Rot. Letztendlich verschwinden sie in zwei bis sechs Wochen. Innerhalb weniger Stunden nach dem Eingriff verschwinden hervorstehende Gefäße und jegliche Entzündungen.

Wie bei vielen anderen auf Hitze basierenden Behandlungen, wird es sehr empfohlen, die entsprechenden Stellen nach einer Laserbesenreiserentfernung im MEDICAL INN Zentrum vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Medikamente, die Aspirin® enthalten, sollten vermieden werden. Es können ein bis drei weitere Sitzungen zur Besenreiserentfernung in einem Abstand von sechs Wochen geplant werden, um weitere Besenreiser zu behandeln. Patienten, die zu Gefäßproblemen neigen, benötigen wahrscheinlich zusätzliche Sitzungen.

Back to the top

Vorbeugung von Besenreisern

Besenreiser (Telangektasias) bilden sich, wenn das Blut nicht richtig durch einen Bereich gepumpt wird und sich in der Vene ansammelt. Sie entwickeln sich normalerweise um die Nase, hinter den Knien und auf der Hinterseite der Beine. Die Beine sind besonders anfällig für Besenreiser, da es dort schwerer ist, das Blut gegen die Schwerkraft nach oben zu pumpen. Es gibt verschiedene Faktoren, die bei der Entstehung von Besenreisern eine Rolle spielen, wie Genetik, Hormone, Gewicht, Alter und Geschlecht. Es gibt jedoch einige Tipps, wie man sie vermeiden kann:

  • Vermeiden Sie langes Sitzen und Stehen.
  • Vermeiden Sie enge Socken und kniehohe Nylonstrümpfe, da diese die Blutbewegung das Bein hinauf blockieren können.
  • Vermeiden Sie es, täglich High Heels (über 4cm) zu tagen. Der Wadenmuskel kann sich nicht richtig zusammenziehen und somit kann er den Blutfluss zurück zum Herz nicht steuern.
  • Wenn Sie Ihre Beine für lange Zeit überschlagen, dann unterbricht dies den Blutfluss von Ihrem Herz zu den Beinen.
  • Essen Sie weniger Salz! Salz bringt den Körper dazu, Wasser zu speichern, das die Wände von Blutgefäßen ausdehnt und sie dadurch schwächt.
Es ist wichtig, sich des Unterschieds zwischen Besenreisern und Krampfadern bewusst zu sein. Krampfadern sind größer und sichtbarer. Sie können auch der Gesundheit abträglich sein, wenn sie nicht entsprechend behandelt werden, da sie den Blutfluss in den übrigen Körper verhindern.

Back to the top